Chronik

2015

1. Platz unserer Jugendgruppe beim Landesjugendwettkampf in Backnang.

Auslandseinsatz aufgrund der Ebola Krise in Afrika.

2014

Auslandseinsatz Hochwasser auf dem Balkan.

2013

18 Helfer aus Leonberg helfen eine Woche bei der Jahrhundertflut an der der Elbe.

Es fand das 25. Maibockfest auf dem Gelände des OV statt.

2012

Die Fachgruppe Infrastruktur wird zur Fachgruppe Räumen (b) umstrukturiert.

1. Platz beim GFB-Vergleich der Bergungsgruppen in Schorndorf.

Leonberger Jugendgruppe erreicht den 4. Platz beim Bundesjugendwettkampf in Landshut.

2011

1. Platz unserer Jugendgruppe beim Landesjugendwettkampf in Singen.

2010

Matthias Schultheiß übernimmt die Funktion des Ortsbeauftragten.

Leonberger Jugendgruppe erreicht den 6. Platz beim Bundesjugendwettkampf in Wolfsburg.

2009

1. Platz unserer Jugendgruppe beim Landesjugendwettkampf in Lörrach.

2008

Offizielle Vertragsunterzeichnung zwischen Feuerwehr und THW zur Mitwirkung im Gefahrgutzug der FFW Leonberg.

Erster Jahresempfang des Ortsverband Leonberg.

Übernahme der Einsatzoption Eigentumssicherung.

2006

Unterstützung bei der Fußball WM im eigenen Land.

40 Jähriges Jubiläum des Ortsverbandes Leonberg.

2005

Otto Kretzschmar übernimmt die Funktion des Ortsbeauftragten.

2002

Mehrere Helfer aus Leonberg helfen eine Woche bei der Jahrhundertflut an der Elbe im Müglitztal im Landkreis Dippoldiswalde.

2000

Teilnahme an der 50 Jahr-Feier der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk in Berlin.

Siegfried Engel übernimmt die Funktion des Ortsbeauftragten.

Auslandseinsatz in Frankreich. Starke Sturmschäden in der Region um Bordeaux.

1999

Orkan Lothar wütete im Südwesten von Deutschland. Der OV Leonberg war mit 41 Helfern im Einsatz um Sturmholz zu sägen und abgedeckte Dächer abzudichten.

Wegen der Jahr-2000-Umstellung verbrachten 10 Helfer den Jahreswechsel unter erhöhter Bereitschaft in der THW-Unterkunft.

1998

Einweihung des Jugend- und Althelfergebäudes.

1997

Oder-Hochwasser. Leonberger Helfer wurden in Einsatzabschnittleitung in Seelow und beim Wiederaufbau von Deichen eingesetzt.

1996

30-Jahr-Feier in der Unterkunft Leonberg. 

Das im Rohbau stehende Jugend- und Althelfergebäude stand im Mittelpunkt der Feier.

Großeinsatz im Stadtgebiet und am Leonberger Dreieck. Durch starke Regenfälle wurde halb Eltingen und das Autobahndreieck-Leonberg überflutet.

Bildung des einen Technischen Zug mit Fachgruppe Infrastruktur, im Rahmen des Neukonzeptes THW 2001. Die Bergungs- und Instandsetzungszüge werden aufgelöst.

1994

Hilfsgütertransport nach St. Petersburg für das JKG Leonberg.

1992

Hilfsgütertransport nach St. Petersburg mit Weihnachtsgeschenken der Schüler des JKG Leonberg.

offizielle Übergabe der fünf neuen Fahrzeuge für den Instandsetzungszug durch den Landesbeauftragten Dirk Göbel.

1991

Jubiläumsveranstaltung 25 Jahre Ortsverband Leonberg vom 11. bis 13. Oktober.

Auslandseinsatz im Iran (Kurdenhilfe. Leonberger Einsatzkräfte halfen beim Aufbau von Flüchtlingslagern.

Hilfsgütertransport nach Rosenau in Siebenbürgen, Rumänien.

Drei Hilfsgütertransporte in die damalige UdSSR (Moskau, Krim, Leningrad).

1990

Zwei Hilfsgütertransporte nach Rumänien wurden durchgeführt.

Bettentransporte für Aus- und Übersiedler. Tausende Menschen wurden in Turnhallen untergebracht.

1988

Einweihungsfeier der THW-Unterkunft Leonberg in der Mollenbachstraße.

Hochwasser im Gebiet der Bodenseezuflüsse. das THW Leonberg unterstützte bei der Beseitigung von Treibholz.

1987

Übernahme des Schutzraumbetriebsdienst in der Parkkaverne unter der Leonberger Altstadt für die Stadt Leonberg.

1985

Erster Auslandseinsatz in der Geschichte des OV Leonberg. 

Kriegsgräberfürsorge in Sizilien.

1983

Umzug des Ortsverbandes in eine Fabrikhalle der Firma Stohrer. 

Da nicht genug Platz vorhanden war, mussten die Fahrzeuge an mehreren Standorten im Stadtgebiet untergebracht werden.

1982

Gründung der Helfervereinigung Leonberg e.V.

1977

Am 06. Mai fand die Gründungsfeier anlässlich dem Aufbau der ersten Jugendgruppe in Leonberg statt. 

Die Jugendgruppe bestand seinerzeit aus 14 Jugendlichen.

Umzug in das „Gipswerk“ in der Römerstraße. Die Scheune und ein Nebengebäude wurde für die Unterbringung der 5 Fahrzeuge und die Gerätschaften angemietet. Die Büros waren in der Feuerwache untergebracht.

1976

Jubiläumsveranstaltung, anlässlich dem 10 jährigen Bestehen.

1972

Einführung des Autobahnbereitschaftsdienstes in Leonberg.

1969

Großeinsatz in Pforzheim. Ein Tornado zerstörte 9 Hektar Waldgebiet. Die Leonberger Helfer sprengten 180 Baumstümpfe und 10 große Felsbrocken, um eine Wiederaufforstung zu ermöglichen.

1967

Teilnahme an der Landesverbandsübung in Ulm. Insgesamt nahmen 28 Ortsverbände daran teil.

Erste Grundausbildung von 16 Helfern durch Ausbilder des Ortsverbandes Wildberg.

1966

Am 06.12.1966 wurde der THW Ortsverband Leonberg durch den Bauingenieur Gerhard Wolff mit Unterstützung der Stadt Leonberg gegründet.

Anlass zur Gründung war eine Hochwasserkatastrophe im August 1966, bei der halb Eltingen überflutet wurde.